Nach der Geburt

Auch nach der Geburt steht Ihnen das Team der UKM Geburtshilfe mit zahlreichen Angeboten zur Seite. 

Ihre Unterbringung - fühlen Sie sich wie zu Hause

Auch wenn Sie nach der Geburt nicht direkt nach Hause gehen, sondern einige Tage stationär bei uns bleiben, kommt keine Krankenhausatmosphäre auf: Auf unserer Wochenbettstation hoch über den Dächern der Stadt sollen Sie sich als Gast fühlen und nicht als Patientin. Dazu tragen einladende Zwei-Bett-Zimmer, zwei geräumige Familienzimmer, Rooming-In, eine qualifizierte Still- und Ernährungsberatung und unser neues Familien-Café auf der Station mit Panorama-Blick aufs Münsterland bei. Dort lädt morgens, mittags und abends ein Buffet zum Genießen ein. Die Direktanfahrt zu den Entbindungsräumen und kostenloses Parken für Ihre/Ihren Lebensgefährt*in erleichtert Ihnen zusätzlich den Weg zu uns. Alle Informationen zur UKM Geburtsstation finden Sie hier

In manchen Fällen ist nach der Geburt ein stationärer Aufenthalt Ihres Kindes am UKM erforderlich. Gerade für Familien, die einen längeren Anfahrtsweg haben, kann dies eine besondere Belastung darstellen. Am UKM haben Sie daher die Möglichkeit, im Familienhaus ganz in der Nähe Ihres Kindes untergebracht zu werden, nachdem Sie aus der Wöchnerinnenstation entlassen worden sind. Weitere Informationen finden Sie unter Familienhaus am UKM e.V.

Nachbesprechung

In manchen Fällen entsteht bei den Paaren im Nachhinein der Wunsch, die Geburt noch einmal Revue passieren zu lassen und zu besprechen. Der Wunsch kann auch durch eine als traumatisch erlebte Geburt hervorgerufen werden. Insbesondere wenn die Geburt Ihres Kindes nicht so verlaufen ist, wie Sie sich erhofft haben, oder Sie sich hilflos gefühlt haben, kann eine solche Erfahrung ein bleibendes Unwohlsein hinterlassen. Gerade in einer solchen Situation ist es sinnvoll, die Geburt noch einmal in Ruhe zu besprechen, damit Sie Ihre Fragen stellen oder Erinnerungslücken füllen können.
Diese Möglichkeit möchten wir Ihnen gerne bieten. Dabei spielt der Zeitraum, der seit der Geburt vergangen ist, keine Rolle. Termine für eine Nachbesprechung können Sie über unsere Pränatalambulanz vereinbaren. Wir empfehlen Ihnen, im Vorfeld alle Ihre Fragen zu notieren, damit im Gespräch alle Themen zu Wort kommen können.

Unter Bonding versteht man die Entstehung einer Bindung. Nach der Geburt sucht Ihr Neugeborenes nach Schutz, Wärme, Geborgenheit und vertrauten Bezugspersonen. Dies kann Ihr Kind im direkten Haut-zu-Haut-Kontakt mit Ihnen erfahren. Mit Ihrer Nähe geben Sie ihm das Vertrauen, das es für den Start in dieser Welt benötigt. Außerdem ist das Bonding der Grundstein für Ihre Eltern-Kind-Beziehung. Uns ist Bonding wichtig und wir möchten Ihnen und Ihrem Baby den bestmöglichen Start in das gemeinsame Leben ermöglichen. Daher haben sie nach der Geburt die Möglichkeit, ausgiebig im Haut-zu-Haut-Kontakt mit Ihrem Kind zu sein. Interventionen und Störungen werden auf ein Mindestmaß reduziert und erfolgen nur bei medizinischer Notwendigkeit. Auch auf der Wöchnerinnenstation haben Sie die Möglichkeit, in den Tagen nach der Geburt das Bonding fortzusetzen.

Stillen ist wie Tanzen lernen…in diesem Sinne ist es unser Bestreben, Sie und Ihr Neugeborenes bestmöglich beim Start ins das gemeinsame Leben zu unterstützen. Zertifizierte Still- und Laktationsberaterinnen stehen Ihnen auf der Wöchnerinnenstation täglich zur Verfügung, um sie rund um die Ernährung Ihres Kindes zu beraten und Ihnen bei Fragen zur Seite zu stehen – für Stillende und Nicht-Stillende gleichermaßen.

 

Den Babypass erhalten Sie bei uns nach der Geburt Ihres Kindes. Mit dem Babypass haben Sie die Möglichkeit, an fünf Tagen kostenlos im UKM Parkhaus zu parken, wenn Sie Ihre Frau und Ihr Kind besuchen. Hierzu lösen Sie bitte bei der Einfahrt in das Parkhaus ein normales Parkticket. Dieses kann dann nach Vorlage des Babypasses an der UKM Information entwertet werden, bevor Sie die Klinik wieder verlassen.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, eine kostenlose Mahlzeit am Tag mit Ihrer Familie im Familiencafé einzunehmen. Bitte beachten Sie allerdings, dass das Familiencafé aufgrund der aktuellen Pandemiesituation leider bis auf weiteres geschlossen ist.

B.E.St.® - das steht für Bindung, Entwicklung und Stillen. Wir wollen Ihnen und Ihrem Baby den bestmöglichen Start in das gemeinsame Leben ermöglichen. Die Grundlage hierfür bietet eine sichere Eltern-Kind-Bindung. Unmittelbar nach der Geburt ist der ideale Zeitraum, um die Entstehung dieser Bindung optimal zu fördern. Deshalb arbeiten wir  in unserer Geburtsklinik nach den B.E.St®-Kriterien der WHO/UNICEF-Initiative „Babyfreundlich“. Im Einzelnen bedeutet das für Sie:

  • Wir haben schriftliche Richtlinien zur Umsetzung der B.E.St.®-Kriterien verfasst. Sie bilden die Grundlage für die Förderung der Eltern-Kind-Bindung und des Stillens in unserer Geburtsklinik.
  • Alle Mitarbeiter werden regelmäßig so geschult, dass sie über die notwenigen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Umsetzung der B.E.St.®-Kriterien verfügen.
  • Wir informieren Sie über die Bedeutung und Praxis der Bindungs- und Entwicklungsförderung unter Einbeziehung des Stillens. Sollten Sie sich gegen das Stillen entscheiden, überstützen wir Sie bei der bindungsfördernden Flaschenfütterung.
  • Wir ermöglichen Ihnen, ab der Geburt Ihres Kindes ununterbrochenen Hautkontakt zu haben – mindestens für die erste Lebensstunde Ihres Kindes oder bis zum ersten Stillen.
  • Wir helfen Ihnen beim korrekten Anlegen Ihres Kindes und informieren Sie über die Möglichkeiten, die Milchbildung aufrecht zu erhalten, auch falls Sie von Ihrem Kind getrennt sind.
  • Gestillte Neugeborene erhalten bei uns keine zusätzlichen Flüssigkeiten oder Flüssignahrung, es sei denn es besteht eine medizinische Indikation dazu.
  • Wir bieten Ihnen das 24-Stunden-Rooming-in: sie bleiben Tag und Nacht mit Ihrem Kind zusammen.
  • Wir unterstützen Sie dabei, Ihr Kind nach Bedarf zu stillen und zu versorgen.
  • Gestillte Neugeborene erhalten bei uns keine künstlichen Sauger oder Flaschen, es sei denn es besteht eine medizinische Indikation dazu. Ist eine Zufütterung zusätzlich zur Muttermilch medizinisch indiziert, helfen wir Ihnen dabei, ihr Kind ohne Flasche zuzufüttern.
  • Vor Entlassung geben wir Ihnen Informationen über unseren Stilltreff, die Möglichkeit einer Beratung durch eine Still- und Laktationsberaterin, den Anspruch auf eine Hebammenbetreuung im Wochenbett sowie andere Still- und Selbsthilfegruppen.

Zusätzlich haben wir uns in unserer Geburtsklinik dem WHO-Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten verpflichtet. Das bedeutet, dass wir keine Werbung oder Proben von Muttermilchersatzprodukten, Flaschen oder künstlichen Saugern in unserer Klinik erlauben.

 
 
 
 
 
 
 

Kontakt


Geburtshilfe und Pränatalmedizin
Prof. Dr. Walter Klockenbusch
Leitung Geburtshilfe 
Prof. Dr. Ralf Schmitz
Leitung Pränatalmedizin 
 
UKM Geburtshilfe
UKM Zentralklinikum
Albert-Schweitzer-Campus 1
(ehem. Albert-Schweitzer-Straße 33)
48149 Münster

Hotline:
Sekretariat 
T 0251 83-48212
Ambulanz und Terminvergabe 
T 0251 83-48261
Kreißsaal (24 Stunden) 
T 0251 83-48251